Lieber vegane Kleidung oder Second-Hand Klamotten?
🚨NEU! VITAMIN B12 Spray (Vegan)
🚨NEU! VITAMIN D3 K2 Kapseln (Vegan)
💦Wir trinken Aquion-Wasser
🌞VITAMIN D3 Tropfen (Vegan)
🌞VITAMIN K2 Tropfen (Vegan)
🌞MAGNESIUM Kapseln (Vegan)
💦Waschen ohne Waschmittel
👉Labor-Tests für Zuhause
🍉Wir lieben Süßes ohne Zucker
👉Das beste Nussmus
🌻VITAMIN B12 Tropfen (Vegan)
🌻VITAMIN B12 Bonbons (Vegan)

🐮 Gratis E-Book “Warum die Kuh kein Cola trinkt” 🐮

👕 Die besten Vegan T-Shirts für Damen & Herren 👕
und

§ Dieses Video ist eine Dauerwerbesendung § Alle Links sind Werbung §

🔶 INTERESSANTE PRODUKTE ZUM VIDEO 🔶
Vegane Gürtel:
Dr. Martens Vegan Boots:
Sole Runner Transition 2 Boots:
Marikoo Damen Winter-Jacke (Vegan):
Marikoo Herren Winter-Jacke (Vegan):

🔶 VITAMIN D PDF-DATEIEN ALS GRATIS-DOWNLOAD 🔶
40 kg:
50 kg:
60 kg:
70 kg:
80 kg:
90 kg:
100 kg:
110 kg:
120 kg:
130 kg:

Alle Downloads hier:

Hinweis: Grundsätzlich führen wir keine Diagnosen, Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne durch. Unsere Unterstützung kann keine ärztliche, psychologische oder physiologische Behandlung ersetzen. Ein Heilversprechen respektive Erfolgsversprechen wird nicht gegeben.

Unsere Vitamin D Playlist:

💡Unser YouTube-Equipment💡
NEUE Vlog-Kamera
Unsere Haupt-Kamera
Bestes Objektiv
Unser Mikrofon

Wie hat euch das Video über vegane KLeidung gefallen? Gebt uns doch bitte einen Daumen nach oben, und schreibt uns einen Kommentar. Wir freuen uns sehr darüber!

Ⓥ Alles Liebe Ⓥ
Lars & Alexandra

Impressum:
Instagram:
Facebook:
Schmerztherapie:

Vegane Kleidung oder Second-Hand

29 Kommentare

  1. Anzugschuhe gibts tolle von „Wills Vegan Shoes“ gibts online, sind aus London. Machen tolle Schuhe und preislich nich teurer als “normale“ Anzugschuhe. Hat mein Mann sich schon mehrere gekauft und is sehr zufrieden.

  2. Ich finde den Shop "Anifreeshoes" toll – alles ohne Tierleid. Viele vegane Sachen gibt es auch z.B. bei "Avocadostore" oder "Fairticken".
    Meine vegane Lieblingsmarke ist "bleed".

    Ansonsten kaufe ich meistens auch secondhand. Günstig und gut. Gerade als Studentin hat man nicht die finanziellen Mittel. Kleidertauschpartys und einen Schenkschrank gibt es auch hier in meinem Ort. Richtig toll!

  3. Meine Erfahrung mit veganen DocMartens. Ich habe sie für 130 Euro bekommen. Ich dachte ich teste mal das Material und habe die Schuhe nicht gepflegt und trug sie Sommer und Winter. Nach 9 Jahren waren die Sohlen durch und wurden undicht.

    Von dem Fachausrüster Engelbert und Strauß bekam ich zwei mal um so 60 Euros Arbeitsschuhe, so genannte Allergikerschuhe.

  4. Meine Infos über Kunstleder wären, dass es umweltfreundlicher ist als echtes Leder. Zumindest im Durchschnitt. Die Chemikalien zum gerben sind sehr ungesund. Es könnte sein, dass das Leder in Indien gegerbt wurde, von Arbeitern ohne Schutzausrüstung.

  5. Ich hab Stoffschuhe / Baumwolle und zum besonderen Anlass ein paar aus Kunstleder, welche von Esprit, die als vegan deklariert sind. Die alten Schuhe trage ich noch auf sind zwar keine Leder bei, aber das mit dem Leim wüsste ich jetzt nicht, weil die schon alt sind 🙂

  6. Wills vegan shoes erscheinen erstmal etwas teuer, aaaber ich kann sie wärmstens empfehlen, denn mein erstes paar habe ich bereits seit mehreren Jahren im Dauergebrauch und sie sind immer noch top und bequem. Die haben auch tolle Gürtel aus Kunstleder.

  7. Hallo ihr Lieben,
    unser Sohn hat Gr.50 und wir bestellen bei Schuh Kaufmann.Da gibt es Schuhe in Übergrößen,auch für Frauen.Seit wir Veganer sind , habe ich da allerdings nichts mehr bestellt,da müsste man mal schauen,ob es dort auch Schuhe ohne tierische Produkte gibt.

  8. Super Video! Ich tue mir in Second-Hand-Shops auch sehr schwer, etwas zu finden, was passt, aber an sich finde ich es der Nachhaltigkeit wegen großartig, Second-Hand-Kleidung zu kaufen.
    Das Problem ist aber leider, dass so viele Geschäftsketten "Wegwerfkleidung" verkaufen. – Da ein T-Shirt um 2 Euro, dort ein Kleid für 4€, …
    Ich persönlich habe diese Kleidung auch schon nicht gekauft, als ich mir diesbzgl. noch keine Gedanken um die Umwelt gemacht habe, weil sich die Stoffe einfach nicht gut/"gesund" angreifen. Aber die meisten Leute aus meinem Umfeld wissen die günstige Kleidung leider sehr zu schätzen.

  9. Ich finde es immer lustig, wenn jemand sagt „ich habe kein Geld für faire, vegane Kleidung“. Diese Leute gehen meist alle zwei Wochen einkaufen. „Oh, das Kleid musste ich mir aber noch gönnen“. Einfach mal seltener einkaufen, Geld sparen und dann hochwertiges kaufen. Tut der Welt gut, dem Bewusstsein und macht auf Dauer mehr Spaß.

  10. Ich habe inzwischen ein Paar Schuhe von shoezu. Bei meinen Sportschuhen habe ich es im Internet rausgefunden, dass sie vegan sind. Vegane Klamotten kaufen wir auch meist online bei verschiedenen Tierrechtsorganisationen oder gebraucht, in normalen Läden nur noch selten

  11. Nicht gut wäre, wenn das Vegansein dazu führen würde, dass mehr Dinge aus Plastik/Kunststoffen gekauft würden. Man sollte auch dabei darauf achten, mehr und mehr auf Plastik zu verzichten – der Umwelt zuliebe. Weniger ist mehr – insgesamt an Dingen und Kleidung.

  12. Bei Schuhen kann ich nur Deichmann empfehlen. Ich war früher auch immer der Meinung, dass Lederschuhe das Beste ist und Kunstleder Schrott. Aber seit ich vegan bin, hab ich mir mal Kunstlederstiefeletten vom Deichmann gekauft. Und solange haben bei mir noch nie Schuhe gehalten (trage sie immer noch), hab sogar Komplimente für die Schuhe bekommen und sie haben natürlich nur einen Bruchteil von echten Lederschuhen gekostet. Probleme mit Schwitzen oder dergleichen hatte ich auch noch nie. Mein Mann hat sich vor kurzem auch lederähnliche Freizeitschuhe ohne Leder dort gekauft. Die sind wirklich erstaunlich gut verarbeitet und haben einen günstigen Preis. Mit was die verklebt wurden weiß ich natürlich nicht. Aber das ist wirklich ein Geheimtipp! Probiert es gerne aus. Man hat ja nicht viel zu verlieren.

  13. Ich finde es richtig schön, dass ihr, was eure Kleidung angeht, eine so entspannte Schiene fahrt. Ich handhabe das ähnlich. Gerade was Schuhe angeht, ist es mir total wichtig, dass ich wirklich gute habe, in denen ich lange und komfortabel laufen kann. Da fang ich sicher nicht an zu recherchieren was da alles verarbeitet ist. Ganz ehrlich, irgendwas unveganes findet man doch immer, egal bei welchem Produkt, wenn man nur lange genug sucht. Man darf nicht vergessen, dass es bei Veganismus nicht um Perfektion geht.

  14. Ich finds richtig gut, dass ihr gebrauchte Kleidung kauft und auch in Rot Kreuz Läden geht, um Kleidung für euch zu kaufen!
    Find ich richtig top! Viele können da nicht so offen zu stehen!
    Es gibt ja auch noch Gebraucht Kleiderbörsen online wie Kleiderkreisel oder ich kaufe auch oft Kleidung auf dem Flohmarkt!
    Und faire vegane Kleidung ist gar nicht so teuer wie viele denken oder sagen! Da lohnt es sich auch mal online zu schauen! 🙂
    LG

  15. second hand ist gut 🙂 auch gut ist das Cradle To Cradle Prinzip. Wenn wir das überall hätten… wow
    Bei Lederwaren halte ich es mit Rüdiger Dahlke: Wenn es schon produziert ist, würde ich es auch tragen und keinesfalls entsorgen. Einfach nix neues mehr kaufen. Keinem wird geholfen, wenn ich noch mehr Müll produziere…

  16. Ich gehe nur secondhand kaufen, da gibt es viele Läden wenn man sich mal befasst und das coole daran ist dass es meist teile sind, die man nie bei anderen sieht, einfach weil es keine Massenware ist; ist außerdem viel günstiger und macht viel Spaß in den Läden nach tollen teilen zu suchen; außerdem finde ich dass es schon genug Klamotten auf der Erde gibt, da muss für mich nicht extra etwas produziert werden

  17. Ich habe mir erst letztens einen dunkelbraunen Korkgürtel über Amazon bestellt. Den gibt's für Männlein und Weiblein, in schmal und breit, zwischen 25 und 40€ mit Vegan Zertifizierung. Ansonsten findet man man Schuhe schon ganz gut, obwohl ich mit 40+ für viele Modelle ganz klar nicht die Zielgruppe bin. Aber es geht. Für unsereins haben Rieker und Tamaris synthetische Schuhe, die etwas hochwertiger sind, aber auch Nae hat vegane, schlichte Schuhe aus recyceltem Plastik. Peta gibt übrigens auch Listen mit Marken heraus, die tierleidfrei sind.

  18. Ich denke es geht um bewussten Konsum. Was ist wirklich notwendig? Gebrauchte Dinge bei Kleidung, Möbel usw. ist wunderbar. Nachhaltiger und Umweltfreundlicher geht es fast nicht. Doch noch besser ist wenig Besitz "macht auch noch glücklich und frei dazu "

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here