Tod in der Fabrik: der Preis für billige Kleidung | PANORAMA | DAS ERSTE | NDR

Verriegelte Türen, schlampiger Brandschutz, abgebrannte Fabriken: Mehr als 700 Menschen sind in den vergangenen Jahren bei Bränden in Nähstuben in Fernost ums Leben gekommen.

Mehr Videos:

25 Kommentare

  1. ketten wie zara, h&m und co sind da nicht anders. aber auch wenn man auf mode verzichtet und sich einfach "nur kleidet", kommt man oftmals nicht drum rum, solche produktionen zu unterstützen, da otto normalverbraucher sich nun mal nicht hessnatur und co leisten kann. ein einfacher pullover kostet da schon mal locker 60-70 euro, wenn man sich umweltfreundlich und auch menschenfreundlich kleiden möchte. die einzige, halbwegs ökonomische, ökologische und humane lösung wäre dann wohl second hand kleidung zu kaufen.

  2. Was sind das denn nur für Prüfer? Die waren bestimmt alle nur gekauft, oder!? Das ist doch alles nur ein absolut schlechter Scherz. Jetzt sieht man mal wie niedrige Löhne über Leichen sonders gleichen gehen, denn wer niedrige Löhne zahlt spart auch am Arbeitsschutz der Mitarbeiter. kauft nicht bei KiK.

  3. Und aus diesem Grund bin ich überzeugter Kik-Gegner! Wenn man sieht, wie die Menschen in den Schwellenländern ausgenommen und sogar die hiesigen Mitarbeiter unter unmöglichen Bedingungen arbeiten, habe ich kein Verlangen, diesem Konzern mein wertvolles Geld zu geben. Wenn ich nachprüfen kann, wo meine Kleidung herkommt, dann gebe ich auch gerne mehr aus. Mein Pulli, der mich im Winter warmhält, soll nicht von jemandem hergestellt werden, der eingepfercht in einer Fabrik 7 Tage die Woche arbeiten muss!
    Unternehmen, die human mit den Mitarbeitern umgehen, gebe ich gern mein Geld für Bekleidung, wenn auch etwas mehr (z.B. bei Esprit, meine Cousine war Mitarbeiterin im Konzern und man merkte, dass hier noch Wert auf die Mitarbeiter gelegt wird. Ich weiß, jetzt kommen wieder alle an mit "Ja die haben auch ihre Entwicklung im Ausland…. Weiß ich schon längst, aber ich weiß auch, dass dort weitaus freundlicher mit den Leuten umgegangen wird)

    Leider wird man heute vorschnell als "Öko" oder Hipster bezeichnet, wenn man im Geschäft einfach mal nachfragt, wo die Textilien denn herkommen….

  4. Die große Ironie der Reportage: Der fette Reporter hat ein iPhone(ebenso ein Macbook), damit iPhones produziert werden können, sterben Monat für Monat hunderte Menschen in den Foxconn Fabriken in genau den selben Ländern.
    Die Menschheit müsste einsehen dass nur der Verzicht auf einige Luxusgüter allen Menschen und auch den Tieren sowie der Natur gut tun würde.

  5. also sorry aber kik hat auch Hosen für 30 und 40 euro habe ich auch schon gekauft und das ist nicht Billig! Und übrigends  New Yorker hat auch Kleidung aus China etc und die sind viel teuerer.H& H auch nicht besser. Wo soll man da noch einkaufen. Und dafür das die Fabriken dort keine Brandschutz usw hat kann Kik ja auch nichts dafür. Aber die sollten schon besser  kontrollieren wo ihr zeug her kommt. Ich dachte immer die sachen sind billiger wegen der Masse die bestellt wird,und der Qualität. Glaubt ihr wirklich Levis Jeans werden anders gefertigt?

  6. Alle wo hier sagen ich kaufe nie wieder bei Kik denen kann ich sagen,andere Läden machen das auch nicht anders. Also lauft doch alle Nackt rum. ich glaubt ja nicht das da teuere Klamotten besser sind im gegnteil da macht der Laden ja noch mehr Profit. Sorry aber ich kann mir keine 40 Euro teure Hose leisten,soll ich jetzt ohne Hose rumlaufen?es tut mir ja.  leid für die Leute aber ich muss auch sehen wo ich bleibe.Ich musste auch schon für 6.50 euro die Stunde arbeiten damit ich überlebe. Das ist keine Ausbeutung das ist das Leben!! Traurig aber war!
    Solche Läden wie Kik verdienen doch auch nur weil sich die meisten Leute heutzutage nichts mehr leisten können,weil sie zu wenig oder teils gar nichts verdienen. Wäre das anders würden solche Läden gar nichts verdienen
    . So und hier mal ein video wie Jeans gemacht werden ab 23.16 zu sehen, Abnnehmer,C&A,ZARA,H&M. http://youtu.be/IMB89JSPuZA

  7. Es muss doch möglich sein, dass die Näherinnen und Näher im Ausland (egal wo) ein ähnlich hohes Gehalt bekommen so wie wir in Deutschland und im Rest Europas, ohne dass wir gleich arm werden wenn wir ein T-Shirt kaufen!!!!!!

  8. Natürlich ändert sich rein gar nichts bei diesen AUSBEUTERN!
    Demnach immer und immer weiter machen, mit objektiven und (wie dieser Beitrag) gut recherchierten Reportagen etc, welche die Missstände anprangern!! Es Muss das Image nachhaltig zerstört werden! Und bitte kommt mir nicht mit deutschen Arbeitsplätzen. Die 250 in der Verwaltung werden auch bei Umsatzverlust bleiben!

    Erst wenn der Imageschaden zu hoch wird, werden sich diese Schwe*** ändern. Immer und immer wieder anprangern! Den Leuten ins Gedächtnis rufen, immer und immer wieder. Bis auch der Letzte nicht mehr dort (oder bei vielen anderen) einkauft.

    Und nebenbei, die Ausrede von wegen man sei ja arm und könne sich nur bei Kik etc. einkleiden, zieht auch nicht mehr. Die Preise sind teilweise höher, als wenn ich mir eine reduzierte Markenjeans kaufe! Ebenso mit anderen Kleidungsstücken, auch hier findet man Alternativen zu gleichen Preisen. (Ja und ich bin mir dessen bewusst, dass die anderen Textilhersteller wahrscheinlich unter genau solchen Bedingungen produzieren. Was für eine unfaire Welt!)

    Wer mehr Ausbeutung sehen möchte, ich kann euch sehr diesen guten Dokumentarfilm ans Herz legen: "China Blue" (sollte es in guten Videotheken auch als DvD geben 🙂 )

  9. Wie wenig Recherche-Arbeit hat sich panorama hier überhaupt gemacht? Und für eine solch extrem schlechte Arbeit muss ich auch noch zwangsweise bezahlen!
    Für die Näherin ist Bangladesh macht es keinen Unterschied ob das Kleidungsstück den Endverbraucher 2 EUR oder 200 EUR kostet! Der Produktionsschritt Nähen hat faktisch immer den gleichen Kostenfaktor! Egal ob die Ware nun für Kik oder eine teures Label ist – auf das Gehalt der Näherin in Bangladesh hat dies keinerlei Einfluss! Auch der Verkauf an den Endverbraucher ist kein entscheidender Faktor! Die entscheidenden Faktoren ist bei Design, Logistik, Marketing und Material (Stoffe, Garne…) zu suchen!
    Ein direkter Link zwischen dem EVP und der Entlohnung der Näherin besteht einfach nicht!

  10. in diesen laendern und auch in asien, sie sind zu geizig und zu faul richtige gebauede zu bauen. sicherheit massnahmen wie im westen, fehlanzeige. dde armen menschen wurden von diesen behoerden ermordet.

  11. Kik ist nur die Spitze des Eisbergs das Problem ist viel tiefer liegend…Religion macht das Land kaputt und kik und die anderen nutzen das Chaos für sich aus. Das in so einem tief islamischen Land wie Pakistan ein westlicher Konzern die Menschen ausnutzt ist da nur paradox. Die sind so voller Hass das sie vergessen das sie zur Strafe von uns noch ausgenommen werden

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here